Sea Shepherd Support

Sag nein zu Luftballons auf deiner Hochzeit

Wie ihr sicher wisst ist das Tauchen – neben der Fotografie – meine große Leidenschaft. In der Taucherszene ist Sea Shepherd bereits ein fester Bestandteil und in aller Munde. Seit geraumer Zeit unterstütze ich mit meinen Unterwasserbildern auch die Arbeit von Sea Shepherd .

Durch zahlreiche Tauchgänge habe ich bereits das ein oder andere Unschöne Unterwasser gesehen, was mir direkt klar gemacht hat, dass sich etwas verändern muss. Nicht nur ich sondern jeder Einzelne kann hierzu seinen Beitrag leisten! Meine Kollegen Jascha, Martin sowie Nadine und Marco haben es bereits vorgemacht und mich sofort getriggert: „Da muss ich mitmachen!“

Für mich ist diese Angelegenheit Ehrensache, die Seen & Meere vor weiterer Verschmutzung zu schützen! Und ihr als Brautpaar müsst nicht einmal direkt etwas machen, um Gutes zu tun…warum lest ihr später…

Worum geht es eigentlich? Ich fasse mich kurz, es geht um: „Luftballons auf Hochzeiten“!

Die Hochzeitssaison 2019 neigt sich bei mir dem Ende zu und die Vorbereitungen für das kommende Jahr 2020 laufen bereits auf Hochtouren. Die meisten Brautpaare sind mitten in der Planung – und genau hier möchte ich ein stückweit Einfluss darauf nehmen.

Die Luftballons werden in den meisten Fällen nicht von den Brautpaaren selbst organisiert, sondern von Trauzeugen, Eltern, Freunden etc. meist kommen die Ballons nach der Trauung oder vor den Gruppenbildern zum Einsatz, um einen „einzigartigen Moment“ darzustellen oder die Brautpaare nach der Hochzeit mit einer Grußkarte zu überraschen. Das „Ballon-Spektakel“, in dem die Hochzeitsgäste und das Brautpaar gespannt den Luftballons hinterherblicken, dauert nur wenige Minute an. Den wenigsten ist bewusst, was im Anschluss mit den losgelassenen Luftballons passiert, denn diese fliegen durch die Gegend und landen im schlimmsten Fall in Seen oder sogar in den Meeren – ich denke die weiteren Folgen muss ich nicht weiter erläutern, da diese jedem bekannt sein sollten. Besonders gravierend sind die Luftballons, die eine LED eingebaut haben, denn das „schöne farbenprächtige Licht“ wird durch eine Batterie betrieben. Auch diese Ballons mit Batterie landen in Seen und in den Meeren. Was würdet ihr sagen, wenn ihr als Beispiel in einem Wald spazieren geht und ein vorbeilaufender Spaziergänger seine Batterien munter im Wald verteilt?? Ich bin mir sicher, ihr würdet dies nicht für gutheißen.

Am 17.10.2019 hat z.B. die Schwäbische Zeitung einen Bericht veröffentlicht, in diesem stand:

„Starker Wind macht es möglich: Hochzeitsballon legt 740 Kilometer zurück – bis nach Polen“

Schwäbische Zeitung 17.10.2019

Klar, jedem sollte bewusst sein:What goes up must come down”

Irgendwann kommen die losgelassenen Ballons wieder runter, meistens nicht in die Hände von Menschen, die diese dann fachgerecht entsorgen und im besten Fall noch die Grußkarte zurücksenden, sondern sie landen in Wäldern, in Seen oder in den Meeren. Leider verenden viele Tiere jämmerlich daran, da sie die Luftballons für Nahrung halten. Das Fazit ist leider, dass sich die Tiere in dem Luftballonmaterial oder den daran befestigten Schnüren verheddern oder grausam daran ersticken. Bis ein solcher Ballon von der Natur aus verrottet ist dauert es Jahre. Selbst die viel angepriesene Kautschuk-Variante benötigt über 9 Monate bis sie vollständig zersetzt ist. Falls ihr über die Luftballon Verschmutzung mehr erfahren möchtet, habe ich euch hier einen Link von Sea Shepherd beigefügt:

https://sea-shepherd.de/about/vermuellung/1630-luftballons-gefahr

Laut einer Statistik gaben sich im Jahr 2017 ca. 407.493 Brautpaare das Ja-Wort in Deutschland. Als ich diese Zahl gelesen habe, bin ich massiv erschrocken. Wenn ich mir vorstelle das jede Hochzeit im Schnitt ca. 80 bis 100 Gäste hat und im Schnitt nur 50 % davon einen Luftballon steigen lassen, ohjeee, da fehlen mir schlichtweg die Worte … Wenn ich mir das bildlich vorstelle, wird mir ganz anders.

Es ist nicht meine Absicht den Brautpaaren vorzuschreiben wie sie ihre Hochzeit gestalten. Meine Intention ist das Nachdenken anzuregen, um einen Beitrag in Bezug auf den Umweltschutz zu leisten. Es sollte jedem bewusst sein, was mit den Luftballons passiert und welche Auswirkung diese auf die Natur haben. In unseren Meeren schwimmt bereits genug von unserem Plastikmüll – daher bitte ich jeden einzelnen darüber nachzudenken. Es ist höchste Zeit sein Tun zu hinterfragen, um die Umwelt zu schützen! Jeder kann einen Teil dazu beitragen und es gibt genügend Alternativen.

„Ballons explodieren, lasst sie nicht fliegen!

Wenn ein Ballon aufsteigt wird er oben irgendwann explodieren und zurück auf die Erde fallen. Ballons können Kilometer weit fliegen und dadurch auch geschützte Naturgebiete verschmutzen. Sie werden zur Gefahr für alle Tiere, die damit in Kontakt kommen.

·         Sowohl Wildtiere als auch Haustiere können durch einen Ballon sterben
·         Wenn ein Tier einen Ballon frisst weil es ihn für etwas essbares hält, kann es zur Darmverstopfung kommen und das Tier verhungert
·         Insbesondere Meeresschildkröten verwechseln Ballons mit Quallen
·         Die Bänder, die häufig an den Ballons hängen können sich im Inneren eines Tieres verknoten
·         Auch Ballons, die als „biologisch abbaubar“ deklariert werden sind es nicht: Der Müll verbleibt für Jahre in der Umwelt
·         Ballons aus reflektierendem Material (Aluminium) können Stromunterbrechungen und Brände verursachen. Sie sind außerdem sehr schwer zu recyceln
·         Die Tradition, Ballons steigen zu lassen sieht man häufig bei Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Festen
·         Die Luftballons die zu Werbezwecken aufgeblasen werden, werden in die Luft entlassen um die Entsorgungskosten zu sparen
·         In manchen Ländern wird das Fliegen lassen eines Luftballons sanktioniert, darunter amerikanische Staaten, das vereinigte Königreich und Australien.
·         Helium ist ein Rohstoff, der nicht nachwächst. Experten meinen, dass er für sinnvollere Zwecke eingesetzt werden sollte
·         Bitte, nutze Produkte die wirklich biologisch abbaubar sind und nicht den Planeten verschmutzen.“

Quelle: https://www.curioctopus.de/read/12767/warum-man-niemals-luftballons-im-freien-steigen-lassen-sollte

In der kommenden Hochzeitssaison werde ich deshalb folgendes tun:

Auf jeder Hochzeit die ich begleite und bewusst keine Luftballons in die Luft gelassen werden, spende ich 20,00 € an Sea Shepherd.

Ich würde mich freuen, wenn sich viele an der Aktion anschließen!

Diese Aktion erfolgt in Absprache und mit Genehmigung von Sea Shepherd

Viele weitere nützliche Informationen zur wichtigen Arbeit von Sea Shepherd: https://sea-shepherd.de/

PS: An alle Kollegen die sich nun denken, coole Aktion da mache ich mit: wendet Euch bitte direkt an Sea Shepherd (info@sea-shepherd.de) verweist auf den Artikel und sagt ihr wollt das auch machen. Ihr bekommt dann das Logo – ich würde mich freuen und die Umwelt wird es Euch danken!